Wachstumsstadt

1960 wurde die ehemalige Marinestadt mit den benachbarten Gemeinden Nieuwenhoorn und Nieuw-Helvoet zusammengelegt. Die neu entstandene Gemeinde erhielt den Namen Hellevoetsluis. In den 70er Jahren wurde Hellevoetsluis als Wachstumskern ausgewiesen, um sich zur zweiten Wohnstadt auf Voorne-Putten zu entwickeln.

Hellevoetsluis lockte viele neue Bewohner an: hauptsächlich Menschen, die außerhalb arbeiten – zum Beispiel im Europoort-Botlek-Gebiet und in Rotterdam – sich aber dank der guten Anbindung für die Ruhe und Weite von Hellevoetsluis entschieden haben.

Seit dieser Zeit sind viele neue Viertel entstanden: Struyten, Kooistee, Bonsen Hoek und Ravense Hoek – großzügig angelegte Viertel, mitten im Grünen und in der Nähe des Wassers, die ein herrliches sauberes Wohn- und Erholungsklima bieten! Mit dem Anstieg der Einwohnerzahl vergrößerte sich auch das Angebot in Hellevoetsluis. Mit einem modernen Einkaufszentrum, einem Schwimmbad, Wassersportaktivitäten, vielen Sportangeboten und Freizeitmöglichkeiten hat sich Hellevoetsluis zu einer lebendigen Festungsstadt am Haringvliet entwickelt.